Zhuravuschka (kleiner Kranich): Das Kleinod

Frieden

Das Zentrum für medizinische und soziale Rehabilitation für Kinder und Jugendliche befindet sich in der ersten Etage eines Altersheim.
Zhurawuschka wurde 2010 als Stiftung von Eltern behinderter Kinder als "Zentrum der sozialen Rehabilitation von Kindern und Behinderte" im Alter von 2 bis 18 Jahren gegründet.
Seit 2016 steht «Zhurawuschka» mit der Eingliederung von privaten Stiftungen in staatliche Institutionen unter kommu-naler Verwaltung.
Die Räumlichkeiten von "Zhurawuschka" sind im 1. Stock des Gebäudes eines Seniorenheimes untergebracht.

Zuflucht

Die kriegerische Auseinandersetzung mit der allgegenwärtigen Gewalt und der damit verbundenen Angst hinterlässt Spuren. Das Reha- Zentrum Zhuravuschka umsorgt bis zu 500 Kinder aus Alchevsk und von Flüchtlingsfamilien aus der Ostukraine.
Über 500 Kinder aus Alchevsk und von Flüchtlingsfamilien mit unterschied-lichsten Erkrankungen (Onkologie, Behinderungen der Sehfähigkeit und Hörfähigkeit, Diabetiker, körperlich und psychisch Belastete) sind im Reha-Center registriert.
Bis zu 32 Kinder werden dort gleichzeitig behandelt.

Hilfe

Mit Hilfe vieler Spender auch aus dem Bayerischen Untermain gelingt es auch im Jahr 2018 eine Lkw- Lieferung humanitärer Hilfe an das Kinderhaus zu liefern.
Mit Hilfe Ihrer Spenden konnte der Verein Friedenshilfe auch dieses Jahr eine Lkw- Lieferung von humanitärer Hilfe an das Kinderhaus liefern.
Von dort werden Spenden an Bewohner, kinderreiche Familien und Senioren ausgegeben.
Medizinische Hilfsmittel werden an Krankenstationen und Krankenhäuser ausgeliefert.

Sammlung...

Kinderhaus Zhurawuschka

Die Institution «Zhurawuschka» (kleiner Kranich) betreibt zwei medizinische Abteilungen – eine für soziale Rehabilitation und eine für medizinische Begleitung. Um konkrete Hilfe leisten zu können, konzentriert sich die Friedenshilfe ganz auf die Sammlung von Spenden zu Spendenanfragen, die von der Stadt Alchevsk auf einer Liste für das Kinderhaus zusammengestellt wurde.
Dabei richtet der Verein den Blick auf seinen sich gestellten Auftrag, der Unterstützung der Zivilbevölkerung in der Ostukraine unter der Anwendung der Richtschnur zur politischen und religiösen Neutralität und distanziert sich von jeglichen Vereinnahmungen durch Dritte.

Abteilung soziale Rehabilitation

Station für die soziale Rehabilitation.

Die Leiterin des Zentrums Ludmila Malischeva ist die erste Bezugsperson und Mutter für zu versorgenden jungen Patienten.
Auf Schritt und Tritt von Kindern umringt, umsorgt sie mit ihrem Team aus Lehrern, Psychologen, Logopäden, Physiotherapeuten und musikalischen Erziehern ihre Schützlinge und motiviert sie dazu, Behinderung und Krankheit als Herausforderungen anzunehmen.
Rechtzeitig vor dem internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember erreichte die Lieferung humanitärer Hilfe der Friedenshilfe Alchvsk. Unter den gespendeten Spielsachen findet sich für jede Altersgruppe ein passendes Spiel.

Puppen sind ein besonderes Geschenk das ans Herz wachsen kann...
Das Tischfußballspiel ist immer von jungen Spielern in Beschlag genommen. Dieses Spiel wurde bereits für die Hilfslieferung 2017 gespendet und erfreut sich einer ungebrochenen Beliebtheit.
Puzzlespiele kennen keine Sprachbarriere. Sie ziehen die Kinder in ihren Bann, so dass die Zeit wie im Fluge vergeht.
Die Holzeisenbahn kennt keine räumlichen Barrieren. Hindernisse werden geschickt umfahren. Das Spielen mit der Eisenbahn regt die Phantasie der Kinder an und läßt sie um die ganze Welt reisen.

Zur spielerischen Beschäftigung der Kinder und zur Entwicklung der Sachkompetenzen und Aufmerksamkeit kommen die gespendeten Puzzle- Spiele rege zum Einsatz.
Besonders beliebt ist der Tischfußball. Dieser konnte bereits mit der Hilfe aus dem letzten Jahr geliefert werden. Tischfußball verbindet die Übung von sozialer Kompetenz mit der Ich- Kompetenz und ist auch für die Motorik sehr hilfreich.In Spiel- oder Bastelgruppen wird in Begleitung durch Betreuer gespielt, wobei Kinder im kreativen Gestalten mit Werkstoffen unterstützt werden.

Abteilung medizinische Rehabilitation

In der Krankenstation werden die jungen Patienten untersucht. Für die Untersuchung der Kinder fehlen den Ärzten grundlegenste medizinische Hilfsmittel so dass von den Kindern und Ärtzen viel Geduld und Einfühlungsvermögen abverlangt wird. Medizinische Hilfmittel stehen immer ganz oben auf der Liste der Spendenanfragen.

Im Reha-Center (medizinische Rehabilitation) stehen die Kinder und Jugendlichen unter ärztlicher Beobachtung und befinden sich in Behandlung von Kinderärzten, Physiotherapeuten und Krankenschwestern für Krankengymnastik und Physiotherapie. Bei Untersuchungen der Kinder sind die Ärzte immer wieder mit der Angst der jungen Patienten konfrontiert, da sich die Kinder gegen die Untersuchungen sträuben. Dabei sind die gespendeten Pflegestühle eine große Hilfe, da diese sich komplett verstellen lassen. So wird z.B. der Logopädin ermöglicht die Kinder, die Angst von einer Liege haben, weil sie sich darauf wehrlos fühlen, sie in einer halbliegenden Position auf dem verstellbaren Stuhl zu behandeln.

Für die medizinische Betreuung fehlt es an den einfachsten medizinischen Hilfsmitteln wie Blutdruckgeräten und Mikroskope. Um diese Gerätschaften wurde im letzten Hilfegesuch dringend gebeten.
Dankbar kommen Pflegestühle zum Einsatz. Nachdem bereits 2017 ein Pflegestuhl gespendet wurde, konnte auch im Jahr 2018 ein weiterer Pflegestuhl bereitgestellt werden. Pflegestühle kommen den Bedürfnissen der Kinder entgegen, die sich vor einer Untersuchung auf den kalten Liegen scheuen.
Der Bedarf an medizinischen Hilfsgeräten ist gross. Bereits vor dem August 2014 bestand ein Mangel an medizinischen und technischen Hilfsmitteln an den Krankenhäusern. Einfachste Gegenstände wie Krankenbetten und Transportliegen fehlen. Dieser Mangel hat sich seit 2014 verschärft.
Kondition und Muskelaufbau soll mit dem regelmäßigen Training der Kinder am Stepper erreicht werden.

Eine große Hilfe ist auch eine gespendete Sitzwaage. Die Waage beinhaltet eine Sitzfläche, auf der die körperlich behinderten Kinder, die z.B. nicht stehen können, problemlos gewogen werden.

Im Kinderhaus Zhurawuschka wird altersgerechter Umgang zum kreativen Gestalten mit Papier den Kindern vermittelt.
Kreatives mit Papier gestalten
Spielerisches Lernen für die Kleinen des Umgangs mit Papier.
topic_project_2_section_4_image_1_alter
Kreatives Gestalten mit Stoffen
Spielerisches Lernen für die Größeren des Umgangs mit Stoffen.
Auf einer Tafel werden Bilder ausgestellt, die von Kindern gemalt wurden.
ЧТО УМЕЮТ НАШИ РУЧКИ
- Was unsere Händchen können
Bilder der Kunstwerke geschaffen von Kindern.
Eine Fotogalerie mit jungen Erwachsenen.
Bildergalerie mit jungen Erwachsenen
- Absolventen
Die Galerie zeigt junge Erwachsene, die nach ihrer Zeit im Reha Center trotz der Behinderung sich in das normale Leben integriert haben und erfolgreich geworden sind.
Der Hinweis, dass Dein eigenes Bild hier hängen könnte, soll ein Ansporn für die Kinder sein.
Ein weltumspannender Regenbogen zeigt auf die bunte Vielfalt und Gemeinsamkeiten für allen Menschen.
МИР
Ein Wort steht für die Erde, die Welt und für den Frieden. Und das alles ist in Kindeshand.

Bewegende Augenblicke

Tanja Raab besucht das Kinderhaus Zhuravuschka

Tatjana Raab besucht zum ersten mal das Kinderhaus Zhuravuschka.

Vier Jahre nach der Vereinsgründung besucht Tanja Raab Alchevsk, um sich für die erfolgreiche Zusammenarbeit beim Transport und der Verteilung der Spenden aus den Hilfslieferungen der Friedenshilfe Großostheim zu bedanken.

Nachdem, kurz zuvor, am 6. November der Transport mit Humanitärer Hilfe aus Großostheim eingetroffen ist, nahm die Leiterin des Kinderhauses Ludmila Malischeva die Gelegenheit wahr, die freiwilligen Helfer bei der Ausgabe der Kleiderspenden vorzustellen und Tanja Raab durch die Räumlichkeiten des Reha Zentrums zu führen.

Das Kinderhaus befindet sich gerade in den Vorbereitungen zum Tag der Menschen mit Behinderungen und Tanja Raab ist gespannt darauf, den Kindern und Jugendlichen dabei über die Schulter sehen zu dürfen.
Während die Jugendlichen im Umgang mit Papier und Stoffen beim Basteln der herbstlichen Motive angeleitet werden, probieren die Jüngeren die neuen Spiele aus. Puzzle mit 500 Teilen, die sich in einem Zug vollenden lassen, wird besonders gerne gespielt.

Im Umgang mit Kindern mit Behinderung ist viel Einfühlungsvermögen gefragt. Kinder mit ganz unterschiedlichen Biographien, die Schlimmes während der Auseinandersetzung in der Ostukraine erlebt haben, sind verunsichert und ängstlich.
Für viele der Kinder mit Entwicklungsstörungen bedeutet die Betreuung durch das Kinderhaus die Möglichkeit soziale Kompetenzen zur erfolgreichen Eingliederung in die Gesellschaft zu erwerben und dabei gefördert zu werden.Zur Förderung der motorischen Entwicklung kommen den Kleinsten Greifspiele und zur Einübung sozialer Bindung Plüschtiere und Puppen zugute.

Die Reaktionen der Kinder auf den Besuch von Tanja Raab sind sehr unterschiedlich. Anfangs skeptisch beäugt, beginnen die Kinder Scheu und Beklemmungen zu verlieren.
Dabei erlebt Tanja rührende Momente: ein Kind, das zuvor nicht sprechen konnte, fing an einzelne Wörter zu reden.
Ebenso unternimmt eine Jugendliche nach einer langen Zeit im Rollstuhl die ersten Schritte, und zeigt mit Stolz Tanja Raab, wie sie es meistert, indem das Mädchen auf Tanja zugeht.

Wie bereits für die Zollvorbereitungen für der Transport der Spenden muss über die Spendenausgabe genau Buch geführt werden.
Ausgabe von Kleiderspenden.
Helfer empfangen die Familien und Senioren zur Kleiderausgabe. Die ausgewählten Kleider werden gezählt und gewogen.
Es fehlen einfachste medizinische Hilfsmittel wie Blutdruckgeräte.
Im Gespräch mit der Kinderärztin
Die Ärztin berichtet von der Situation vor Ort und ist für die mitgeschickten Stethoskope und Blutdruckgeräte sehr dankbar. Das erleichtert die Arbeit enorm.
Im Kinderhaus Zhurawuschka wird altersgerechter Umgang zum kreativen Gestalten mit Papier den Kindern vermittelt.
Kinderhände als Dankeschön.
Als Zeichen der Dankbarkeit und Anerkennung für die Arbeit des Vereins Friedenshilfe wird Tanja Raab ein Bild mit Handabdrücken der Kinder, ein Dankschreiben und eine Urkunde überreicht.
Bunte Handabdrücke der Kinder zeichnen die Lebenslinien auf den Handflächen nach auf dem Bild, das die Jugendlichen zum Dank an Tanja Raab stellvertretend für die Helfer und Spender der Friedenshilfe überreichen.
Danke für Ihre Hilfe!
Die Kinder von «Zhurawuschka» bedanken sich persönlich bei Tanja Raab, bei den Mitgliedern des Vereins und bei den Spendern für die Hilfe und Unterstützung in dieser schweren Zeit.
Die bunten Handabdrücke der Kinder verkörpern jede einzelne Lebenslinie der Kinder, die das Bild gemacht haben. Jedes Kind weiß genau, wo seine Hand sich auf dem Bild befindet und welche Farbe sie hat.
Aus dem Dankschreiben: „In dieser für uns schwierigen Zeit des Bürgerkrieges reichten Sie uns eine helfende Hand. Vielen Dank Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit, Barmherzigkeit, Güte, Freundlichkeit, mehrjährige Freundschaft und konkrete Hilfe und Unterstützung der sozial schwachen Bürger unserer jungen Republik.“